fbpx

Kohleblock Filter filtern PFAS

Kohleblock Filter filtern PFAS

Das Problem der PFAS, der sogenannten Ewigkeits-Chemikalien ist kaum präsent in den Medien. Das ist erstaunlich, denn wenn man dem investigativen Journalismus der ARD glauben darf, dann ist das Thema inzwischen ein Globales. (Der hier verlinkte Film aus der ARD-Mediathek ist sehr sehenswert!) Zumindest aus dem Trinkwasser sind diese Chemikalien entfernbar, denn Kohleblock Filter filtern PFAS. Zunächst aber mehr über ihren Einsatz in unserem täglichen Leben.

Wo findet sich PFAS?

PFAS findet sich in unzähligen Produkten und in unterschiedlichen Konzentrationen auf dem gesamten Globus. Es befindet sich PFAS in z.B. beschichteten Pfannen, Shampoo, Schminke, in Pestiziden und Herbiziden, Feuerlöschern, Fast-Food Verpackungen. Sie sind in vielen Anti-Haft Beschichtungen zu finden, bis hin zu Bodenpflegemitteln. Das Bundesumweltamt hat sich am 06.07.2020 in einer Pressemitteilung dazu geäußert, dass Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 17 Jahren in Deutschland zu viele langlebige Chemikalien aus der Stoffgruppe der per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen, kurz PFAS, im Blut haben. 

Bitte beachte: PFAS ist kein natürlich vorkommender Stoff und kann von der Natur nicht abgebaut werden!

Im Folgenden werden einige Bereiche beispielhaft betrachtet.

PFAS für die Herstellung von z.B. beschichteten Pfannen

Zunächst mal muss die erste Angst genommen werden! Beschichtete Pfannen sind für den Menschen im Gebrauch nicht direkt gefährlich. Das ist zumindest dem oben verlinkten Beitrag der ARD zu entnehmen. Das Problem liege eher in den Herstellungsprozessen und der Entsorgung. Ich selbst habe bereits defekte beschichtete Pfannen dem Restmüll zugeführt, ohne zu wissen dass in Bezug auf die verwendeten Inhaltsstoffe des PFAS eine Sondermüll-Entsorgung die deutlich bessere Wahl gewesen wäre. Gesetzlich vorgeschrieben ist dies nicht – leider!

PFAS in Gore-Tex Kleidung

Beim Tragen der Gore-Tex Kleidung gilt zunächst das gleiche wie bei den Pfannen. Direkt ist das PFAS nicht gefährlich. Man kann bereits gekaufte Kleidung für sich selbst also bedenkenlos weiter verwenden. Und man muss den Herstellern von Outdoor-Kleidung zu Gute halten, dass sie seit das Problem bekannt ist, mit Hochdruck nach Alternativen suchen. ChrisVital wünscht natürlich sehr viel Erfolg auf diesem Weg und dass tatsächlich umweltfreundliche Alternativen entwickelt werden können.

PFAS in BIO-Eiern

Der folgende Fall ist in Dänemark aufgedeckt worden. Aber warum sollte das nicht auch in jedem anderen Land der Welt passieren können.

In Dänemark wird schon seit einigen Jahren immer wieder über das Thema PFAS berichtet. Die dänische Zeitung Jyllands-Posten schreibt über einen Fall von PFAS in Bio-Eiern und die Suche nach der Ursache. Zunächst wurde Fischmehl als Ursache genannt. Bio-Hühner sollen als Folge nicht mehr mit Fischmehl gefüttert werden. Weil PFAS in deutlich mehr Industrie-Anwendungen und Produkten vorkommen, als allgemein bekannt ist, tun sich Wissenschaftler offenbar schwer Fischmehl als einzig mögliche Ursache zu betrachten. Zwischenzeitlich ging man sogar von der Theorie aus, dass die PFAS Verunreinigung über das Abregnen aus der Atmosphäre stammen könne. Dies hatte sich aber nicht bestätigt. Das aber die Atmosphäre als Quelle von PFAS überhaupt in Betracht gezogen wird, ist eine sehr beunruhigende Entwicklung. Denn es lässt sich der Schluss daraus ziehen, dass schon wirklich große Mengen dieser giftigen nicht-natürlichen Substanz in unsere Umwelt gelangt sein müssen.

Und nochmal: PFAS wird von der Natur nicht abgebaut. Es ist giftig für Mensch und Tier, und bleibt uns auf ewig erhalten.

Jyllandsposten artikel:

Was ist PFAS?

Ich bin kein Chemiker. Daher entnehme ich die Definition Wikipedia. Dort wird Folgendes und noch mehr veröffentlicht.

Die OECD definiert PFAS wie folgt:[4][5]

PFAS sind definiert als fluorierte Stoffe, die mindestens ein vollständig fluoriertes Methyl- oder Methylen-Kohlenstoffatom (ohne daran gebundene H/Cl/Br/I-Atome) enthalten, d. h. bis auf wenige bekannte Ausnahmen ist jeder Stoff mit mindestens einer perfluorierten Methylgruppe (–CF3) oder einer perfluorierten Methylengruppe (–CF2–) ein PFAS.

Historisch wurde die Bezeichnung perfluorierte Tenside (engl. fluorosurfactantsfluorinated surfactant oder perfluorinated alkylated substance) und die Abkürzung PFT genutzt, welche allerdings primär Perfluorsulfonsäuren (PFSA) und Perfluorcarbonsäuren (PFCA) mit den beiden Leitsubstanzen Perfluoroctansulfonat (PFOS) und Perfluoroctansäure (PFOA) umfassten. Ebenfalls nur noch wenig gebräuchlich ist die Abkürzung PFC, die für „per- und polyfluorierte Chemikalien“ steht.

Warum ist PFAS für Menschen und alle anderen Säugetiere so gefährlich?

Die Europäische Umweltagentur schreibt dazu Folgendes:

Mit mehr als 4 700 chemischen Stoffen sind per- und polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS) eine Gruppe von künstlich hergestellten und in großem Maßstab eingesetzten Chemikalien, die sich im Laufe der Zeit im menschlichen Gewebe und in der Umwelt anreichern. Sie sind unter der Bezeichnung „langlebige“ bzw. „persistente“ Chemikalien bekannt, da sie in unserer Umwelt und in unserem Körper äußerst lange nachweisbar sind. Sie können zu Gesundheitsproblemen wie Leberschäden, Schilddrüsenerkrankungen, Fettleibigkeit, Fruchtbarkeitsstörungen und Krebs führen. Weitere Informationen können Sie unserem Briefing zum Thema Emerging chemical risks in Europe – PFAS (Neu aufkommende chemische Risiken in Europa – PFAS) entnehmen.

Kohleblock Filter filtern PFAS

Zumindest für das Trinkwasser gibt es eine Lösung, und zwar hochwertige Kohleblock-Filter wie sie von ChrisVital verkauft werden. Diese hochentwickelten Filtermedien filtern alles was kleiner ist als 0,45 Mikrometer, wirken durch Adsorption und auch kathalytische Prozesse, um das Trinkwasser zu reinigen und seinen natürlich frischen Geschmack wieder zu entfesseln. Also falls ein Problem mit PFAS auch in deiner Region im Trinkwasser auftauchen sollte, sind ChrisVital Kunden im Vorteil, da sie nichts ändern müssen. Und noch besser: Falls eine PFAS Belastung erst mit Verzögerung festgestellt oder mitgeteilt werden sollte, sind ChrisVital Kunden der Gefahr frühzeitig und “großräumig” ausgewichen! Wenn Dein Interesse geweckt ist, schau gern im Shop vorbei um Dich zu Informieren oder direkt zu Kaufen

Disclaimer: Auf die Inhalte der ausgehenden Links hat ChrisVital keinen Einfluss und ist somit für eventuelle Fehler oder neuere Informationen nicht verantwortlich zu machen. Allerdings sind wir sehr daran interessiert über Entwicklungen informiert zu werden, um die eigenen Texte ggf. zu korrigieren.

Leave a Reply

Shopping cart

0
image/svg+xml

No products in the cart.

Continue Shopping
Cookie Consent with Real Cookie Banner